Es ist Zeit für neue Wege

Dass Urlauber in Zukunft anders reisen, davon sind Experten überzeugt. Sie setzen auf "Slow Travel" und "Slow Tourism" - eine neue Art des Verreisens, die im Einklang mit der Umwelt, der Natur und den Menschen stattfindet. Einer von ihnen ist Eckart Mandler, Gründer der Wanderhotels, einer Initiative, die nach diesen neuen Werten agiert.

Die internationale Hotelgruppe will Naturerlebnisse auf vielfältige Art vermitteln und dabei die Menschen in den Mittelpunkt stellen. Und das alles unter dem Motto „Zeit für neue Wege", was schon vor Corona das Leitmotiv der rund 70 Hotels in Österreich, Italien und Deutschland war. Diese „erfüllen die Sehnsucht nach echten Bergerlebnissen gepaart mit Angeboten zur Erweiterung des persönlichen Lebens der Reisenden", so Tourismusexperte Eckart Mandler, der bekannt ist für seine nachhaltigen Projekte.

Was Eckart Mandler über den Einfluss der Corona-Pandemie auf das Reisen denkt, lesen Sie in diesem Interview.

Stefan Fauster, Präsident der Vereinigung der Wanderhotels und Vertreter der Gemeinwohlökonomie, meint: „Wir müssen uns wieder mehr der regionalen Stärken besinnen, Langsamkeit beim Reisen und Essen bringt uns ins Gleichgewicht und Nachhaltigkeit ist der neue Luxus."

Den Hotelguide Wanderhotels 2021 finden Sie hier.

Für die bevorstehende Reisesaison – in Zeiten von Corona - sind die familiengeführten Ferienhotels laut Aussage der Wanderhotels gerüstet: Die Lage in dünn besiedelten Berglandschaften, große Restaurants, geräumige Zimmer mit Balkonen, viel Platz in den Spa-Bereichen und Bewegung in der Natur inmitten in den Alpen sorgen für einen sicheren und abwechslungsreichen Aufenthalt. Für die gesundheitliche Sicherheit im Hotel sei ebenso ausreichend Vorsorge getroffen worden.

Melden Sie sich jetzt für unseren monatlich erscheinenden Newsbrief an!