Konstantin Grcic's Design für Verdeq

Was kommt heraus, wenn man aus Resten von Cabrioverdeckstoffen eine Tasche entwirft? Dieses tolle Exemplar!

Entworfen hat die Tasche der Berliner Designer Konstantin Grcic. Er ließ sich für die Fertigung der sogenannten "Softote" von den abgerundet-organischen Formen der Ausschnitte von Cabrioverdeck-Fenstern inspirieren und setzte die Stoffe zu einer raffiniert konstruierten Tragetasche zusammen.

„Bei unserer Tasche Softote sieht man nun ganz direkt, aus welchen Überresten sie besteht, weil wir diese 1:1 verwendet haben. Die Ausschnitte der Fenster, die sehr schöne Formen haben, wurden genutzt, um eine möglichst einfache Tasche zu entwickeln", sagt Grcic. Der Name Softote leitet sich von den englischen Begriffen für Cabrioverdeck („soft top") und Tragetasche („tote") ab.

Verdeckstoff ist schmutz- und wasserabweisend, leicht und sehr haltbar. Er setzt sich aus drei Lagen zusammen, einer gewebten Oberseite aus Acryl, einem Kunststoffgemisch darunter und einem Rücken aus Polyester und Baumwolle.

Die Konstruktion der Softote ist dabei recht simpel: Zwei unterschiedlich geformte Stücke werden aufeinandergelegt, umgeklappt und lediglich an wenigen Stellen vernäht, dazu kommen noch ein Teil für den Boden und die Henkel – und fertig ist die Tasche. Die Stücke werden weder zugeschnitten noch versäubert.

Die Softote ist bei Verdeq zum Preis von 160 Euro in drei verschiedenen Farbvarianten erhältlich. Zur Info: Da der Taschenhersteller ausschließlich mit Stoffresten aus der Automobilindustrie arbeitet, sind nicht immer alle Taschenmodelle und -farben lieferbar.

Beitrag teilen:
Melden Sie sich jetzt für unseren monatlich erscheinenden Newsbrief an!